Montag, 8. Februar 2016

Produkttest Gillette ProShield


Heute möchte ich gerne über ein neues Produkt berichten, welches ich mit vielen Anderen testen darf. Ein Rasierer für eine glatte Rasur. 

Ein Nassrasierer der es in sich hat, denn mit den neuen Lubra-Streifen die vor und nach den Klingen liegen, soll es weniger Hautirritationen geben. Dies kann ich an dieser Stelle bereits bestätigen. Ich habe eine Seite meines Gesichtes mit dem ProShield rasiert und die Andere mit einem herkömmlichen Einmal-Rasierer. Im direkten Vergleich gab es auf jeden Fall weniger Hautreizungen mit dem neuen Gillette ProShield.

Der Rasierkopf schwingt auch in alle Richtungen, weshalb er sich jederzeit der Gesichtsform anpasst. Fünf scharfe Klingen, die auch das letzte Haar entfernen. Während ich bei einem herkömmlichen Rasierer mehrmals über die gleiche Stelle fahren muss, um eine glatte Haut zu bekommen, reichen 1-2 Striche beim Rasierer von Gillette aus.

Der Anschaffungspreis liegt an dieser Stelle sicher etwas höher (ebenso die Folgekosten für Klingen) als bei einem Einmal-Rasierer, aber dennoch lohnt sich diese Investition.

Während ein herkömmlicher Rasierer nach 4-5 Rasuren entsorgt werden kann, halten die Rasierer von Gillette mehr als 30 Rasuren. Ich nutze bereits das Vorgängermodel, bei dem eine Klinge bereits 4 Monate gehalten hat (alle 2 Tage eine Rasur = ca. 60 Rasuren). 

Das Auge rasiert mit ... auch Optik und Handling sind wichtige Kriterien für einen Rasierer. Sieht ein Produkt gut aus, macht das Rasieren gleich doppelt so viel Spaß. Aber er sollte auch gut in der Hand liegen, damit die Rasur problemlos funktioniert.

Ich kann dieses Produkt von meiner Seite aus nur jedem empfehlen, der eine gute und glatte Ergebnisse erzielen möchte.

(Bilder folgen noch)

Keine Kommentare:

Kommentar posten